Tanzgruppe aus Großmaitingen und Ghilwatsch in Deutschland
 
Am 23.6.2006 ist die Tanzgruppe aus unserer alten Heimat, mit einem Bus bei uns, nach einer anstrengenden und auch langen Fahrt, in München eingetroffen. Zur Erholung ging es dann mit der gesamten Gruppe zum Duschen zu einem naheliegenden Verein und zum Shoppen ins pep (Einkaufszentrum Neuperlach in München). Um den ersten Tag abzuschließen wurde dann noch, nach einem Spaziergang durch den Westpark, gemütlich in Hofholding zu Abend gegessen (mit freundlicher Finanzierung von Robert Lug 100€, Ulrich Lug 50€, Betriebsrat der Firma Lug 50€, Jürgen Keul 20€ und Markus Rapport 15€). Allerdings waren die Portionen so groß, dass es nicht alle schafften mit dem Riesenschnitzel fertig zu werden. Geschlafen wurde in Lochhausen, bei der Pfarrei St. Michael in vier Zimmern. Samstag, den 24.6.2006, in der Früh brachen wir dann nach Reute auf, wo das Treffen stattfinden sollte. Dort nahm die Tanzgruppe an der Messe teil, die von Veres Attila, unserem Pfarrer aus der alten Heimat, geleiten wurde. Nach dem Gottesdienst servierte die Familie Wieland den Anwesenden Getränke und Gebäck zur Erfrischung. Danach ging es für die Jungen der Tanzgruppe zum Fußballspiel, dass trotz großer Mühen, verloren haben. Im Folgenden entspannte man sich und bereitete sich schon mal seelisch und körperlich auf den bevorstehenden Auftritt vor, indem man die selbstgebackenen Kuchen einiger Landsfrauen genoss. Nach dem Spiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden, kam die Stunde der Wahrheit für die Tanzgruppe, die sich in den vergangenen Wochen die größte Mühe bei den Vorbereitungen gegeben und jeden Tag geprobt hat. Das Programm eröffnete die Gruppe mit drei deutschen Liedern, die sehr gut beim Publikum angekommen sind. Danach ging es zum Tanz und es wurden verschiedene deutsche Tänze dargeboten. Anschließend ging es darum so schnell wie möglich die Kostüme zu wechseln, damit man den ungarischen und rumänischen Tanz darbieten konnte. Als letzter Programmpunkt kamen dann drei modernen Tänze, die hauptsächlich von den jungen Damen der Gruppe dargeboten wurden. Am Ende der gelungenen Darbietungen wurde die Tanzgruppe von allen Anwesenden bejubelt und beglückwünscht. Im Namen der Tanzgruppe bedankte sich Herr Merker Josef bei den zahlreichen Helfern und Sponsoren, die diesen Auftritt in Deutschland ermöglicht haben, bevor die Tanzgruppe sich auch unter die Gäste mischen konnte. Am Sonntag, den 25.06.06, ging es dann, wieder in München angekommen, auf Sightseeing Tour. Man besuchte das Fanfest im Olympiapark und eroberte den Olympiaturm. Danach gab es einen kurzen Zwischenstop im McDonalds, damit man neue Kräfte sammeln konnte für den Spaziergang durch den Münchner Zoo. Zum Abschluss des Tages ging es dann zum Abendessen nach Endelhausen (mit freundlicher Finanzierung von Wieland Zsolt 150€), wo man den Tag hat ausklingen lassen. Am Ende des Tages begaben sich die 25 Gäste aus der alten Heimat wieder nach Lochhausen, wo man sich auf die morgige Heimreise vorbereitete. Montag Mittag ging es dann, mit leichter Verspätung, auf dem Weg nach Hause. Im Gepäck hatte die Tanzgruppe, die mit Liebe zubereiteten Fleischplanzel der Familie Adalbert und Eva Hauler. Als letztes möchte ich mich recht herzlich bei allen bedanken, die dieses Ereignis mit ermöglich haben und uns in allen Lagen der Vorbereitung unterstütz haben. Mein Dank gilt den Familien Baumgartner und Tatrai, die so freundlich waren den jungen Leuten ein leckeres Frühstück zuzubereiten (Samstag von der Fam. Baumgartner, am Sonntag und Montag von der Fam. Tatrai). Danke auch an die Familie Felber, die uns durch unseren schönen Münchner Zoo begleitet hat.
Mein herzlichster Dank geht an die Pfarrei St. Michael, die uns erlaubt hat, die jungen Leute dort schlafen zu lassen; Danke Herrn Pfarrer Dr. Jure Zirdum, Frau Claudia Baron, Herrn Manfred Wohner und der Familie Tatrai! Danke auch der Firma Lug und meinen Arbeitskollegen, die mit ihren Spenden geholfen haben die Tanzgruppe durch das Wochenende zu begleiten! Danke auch Wieland Zsolt für seine Spende. Natürlich auch einen herzlichen Dank an unseren Pfarrer aus der Heimat, Veres Attila, der eine wunderschöne Messe für uns gehalten hat. Ebenfalls möchte ich mich bei den Begleitern der Tanzgruppe, Csirak Emilia (in der Mitte unten), Merker Andrea (links unten), Merker Josef, Olariu Kinga (rechts unten) und Knil Robert (hinten 2. v. links) bedanken, die sich die Mühe gemacht haben die jungen Leute zu begleiten und sie zu betreuen. Zum Abschluss ein herzliches Vergeltīs Gott an die Landsmannschaft der Sathmarer Schwaben (besonders Herrn Helmut Berner), die uns mit 600€ und dem Bezahlen des Abendessens in Reute unterstützt hat. Der Restbetrag, der nötig zur Organisation des Ausfluges hier in Deutschland war, wurde aus der Kasse der Heimatortsgemeinschaft MGTD gespendet (630€). Mit freundlichen Grüßen, Anton Hauler
www.Sathmarer-Schwaben.de